Verfasst von: Seemädel | 12. Januar 2016

Bahn (17) – Chronologie einer Bahnfahrt

Das Seemädel war über Silvester auf einer Freizeit und kam auf der Rückfahrt zwar pünktlich am Ziel an – aber nur dank Erfahrung, Voraussicht und eines netten Bahnmitarbeiters… letzteren brauchte ich, um die Zugbindung zu einem Zeitpunkt loszuwerden, bei dem Otto-Normalbahnfahrer noch gar nicht auf die Idee gekommen wäre, danach zu fragen.

geplant:
Bielefeld (ab 13.38 Uhr) – Hannover: Zug 1 (ICE)
8 Minuten Umsteigezeit
Hannover – Hamburg: Zug 2 (ICE)
10 Minuten Umsteigezeit
Hamburg – Lübeck: Zug 3 (RE)

real:
10.00 Uhr: Feststellung, dass Zug 1 mal wieder als „Ersattzug“ verkehrt, aber keine Aussage, dass Waggons fehlen (im Gegensatz zum nächsten Zug)
12.45 Uhr: Feststellung, dass Zug 1 Verspätung hat (+5)
12.50 Uhr: jetzt ist Zug 1 bei +7, Zug 2 steht nach wie vor bei +0
Nicht gut…

13.05 Uhr: Bielefeld Hbf, Servicepoint: keine Prognose, ob es noch mehr wird, möglich („Ich bin kein Hellseher!“) – daher auch noch keine Freigabe
13.10 Uhr: Entdeckung, dass 13.19 Uhr ein nur wenig verspäteter IC fährt, mit dem ich den Anschlusskriegen würde
13.11 Uhr: erneuter Abstecher zum Servicepoint und nach kleiner Diskussion Freigabe erhalten (es war ja noch  nicht sicher, ob ich den Anschluss verpasse – aber doch recht warscheinlich, wenn nicht Zug 1 einiges reinholt oder Zug 2 doch noch Verspätung aufbaut… 1 min in Hannover ist schon seeeehr knapp)
13.21 Uhr: Der IC fährt mit 3-4 min Verspätung los. Ich komme noch einmal in den Genuss eines „klassischen“ IC-Waggons – also nicht mit ICE-Innenleben, aber auch nicht antik.  Es ist zum Glück recht leer – ich habe zwar eine Reservierung, aber natürlich für einen anderen Zug.

14.13 Uhr: Ankunft in Hannover wird angesagt. Zug 1 wird als möglicher Anschluss genannt – mit 26 min Verspätung. War also eine gute Idee, den Menschen am Servicepoint in Bielefeld zu überzeugen
14.18 Uhr: der IC kommt pünktlich in Hannover an
14.20 Uhr: sicherheitshalber mal sehen, ob auf der Anzeige was Zug 2 steht – nur „beachten Sie die geänderte Wagenreihung (harmlos)
14.30 Uhr: Feststellung, dass auch auf dem Bahnsteig nicht angezeigt wird, wo welcher Wagen steht und dass der Zug am Wagenstandsanzeiger meinen Waggon gar nicht hat

14.33 Uhr: Zug kommt, Waggon und Platz gefunden, Anzeige stimmt auch – aber
dort sitzende Person weigert sich aufzustehen, da Waggons fehlen und die Reservierungen aufgehoben seien. Seemädel ist nicht ganz überzeugt, hält es aber aus Erfahrung für durchaus möglich. Wegen Existenz freier Plätze Verzicht auf weitere Diskussionen.
14.40 Uhr:Durchsage „willkommen an Bord von ICE…“ – kein Hinweis auf generelle Annullierung der Platzkarten, lediglich dass Fahrgäste mit Reservierungen für nicht existente Wagen sich beim Zugpersonal melden sollen. Schaffnerin bei der Kontrolle später bestätigt diese Interpretation. Fahrgäste sagen, dass es vorher anders durchgesagt worden sei. (Durchaus möglich, denn der Zug war schon eine Weile unterwegs -> Personalwechsel.)
15.15 Uhr: Schaffnerin teilt Reisenden mit Rollstuhl ein paar Reihen hinter mir mit, dass sie bitte in Hamburg-Dammtor statt Hbf umsteigen sollen, da im Hbf alle Aufzüge kaputt seien (unklar, ob alle im ganzen Bhf oder „nur“ alle auf einem ‚relevanten‘ Bahnsteig)

15.57 Uhr: Ankunft in Hamburg. Wohlweislich bin ich schon direkt nach dem Halt in Harburg zur Tür gegangen – leichte Verspätung war klar und man weiß ja nie, wie lange man noch vor dem Hauptbahnhof rumsteht und auf ein freies Gleis wartet… und in HH steigen ja meist so einige Leute aus… Schlussendlich durften wir immerhin direkt einfahren und mein Wagen stand netterweise direkt an der Treppe. Somit konnte ich sogar noch außen am Zug nach Lübeck bis nach ganz vorne laufen – da Sonntag Nachmittag ja üblicherweise nur recht wenig Pendler unterwegs sind, hat das auch funktioniert: Hinten knäulte man sich im Gang, vorne war der Waggon angenehm leer.

Leicht kurios fand ich die Parallelen zu meiner Rückfahrt von der Regiokon im November, wo ich von Hannover nach Lübeck fuhr:
Es war dieselbe Zeit, beides war am Sonntag und dieselbe Zugnummer. Und beides war ein „Ersatzzug“. Irgendwie scheint das ein länger andauerndes Problem zu sein. Es war auch auffällig, dass die Reservierung für den 3.1. zeitweise nicht möglich und danach dann keine grafische Sitzplatzauswahl verfügbar war…
Ansonsten war auch noch derselbe Kieler SMDler mit an Bord (wobei sich bei dieser Fahrt unsere Wege dann doch schon in Bielefeld trennten, aber eigentlich hatte er denselben Zug wie ich geplant gehabt) und auf beiden Fahrten lag zwischen Hannover und Hamburg (nicht aber am Ausgangs- oder Zielort) Schnee^^

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: