Verfasst von: Seemädel | 6. Dezember 2015

Ungebetene Gäste…

Mal wieder von der tierischen Sorte. Aktuell beschränkt es sich auf die lieben Drosophila, die offenbar noch nicht so ganz begriffen haben, dass ihre Saison um ist…

Im Sommer sah das allerdings anders aus:
Es war schon etwas kurios, dass an einem schönen Sommertag eine Forenfreundin von der Ameiseninvasion in ihrer Küche berichtete – abends entdeckte ich dann die kleinen Krabbler in meiner. Ameisenerprobt wie ich bin stellte ich den Wecker für den nächsten Tag eine Viertelstunde früher, um noch schnell einen Abstecher zu Rewe zu machen, bevor ich wegfahre. Im Gegensatz zu „meinem“ Rewe in Konstanz hatte dieser aber leider kein Ameisenspray… lediglich ein Insektenspray, das zwar auch gegen Ameisen wirken sollte, bei dem ich mir aber nicht sicher war, ob es auch präventiv wirkt. Also musste ich noch zu Rossmann, wo ich dann immerhin fündig wurde. Aufgrund von Zeitmangel hatte ich allerdings keine Zeit zum gründlichen Sprühen (und noch weniger für’s Frühstück…) und auch wenig Zeit, mich mal um die Gäste an der Kapuzinerkresse zu kümmern.
Da haben die lieben Ameisen nämlich eine größere Blattlausfarm angelegt… als Sofortmaßnahme habe ich den Kasten erstmal mit einem „Ring“ von Ameisenspray umgeben in der Hoffnung, dass sie sich ohne ihre Heger und Pfleger wenigstens nicht ganz so schnell vermehren.
Nach meiner Rückkehr machte ich dann mal einen Versuch mit Abspritzen und Bekämpfung. Angeblich soll Brennnesselsud helfen – das habe ich probiert, ist wenigstens umweltfreundlich und Brennnesseln gibt es ja ausreichend in der Umgebung. So wirklich umwerfend waren die Ergebnisse nicht, aber ich habe zugegebenermaßen auch nicht gerade mein Herzblut reingesteckt.
Ich habe immer mal wieder größere Blattlausmengen (und die ein oder andere Raupe) abgesammelt und die Ameisen ferngehalten und die Kapuzinerkresse hat das mehr oder weniger überlebt. Kapuzinerkresse scheint allerdings der absolute Favorit bei Familie Blattlaus zu sein – an die anderen Pflanzen gingen sie eigentlich erst, nachdem ich die Kapuzinerkresse „ver-ungemütlicht“ hatte.

Und ich muss mir wohl nächstes Jahr die etwas teureren Balkonkästen zulegen, wo das Wasser unten ablaufen kann… irgendwas tropft von oben in den Kasten (also über den Regen hinaus^^)


(Bilder werden beim Anklicken größer)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: