Verfasst von: Seemädel | 7. Juli 2015

Bahn (14b) – Pleiten, Pech und Pannen

Es zeichnete sich also allmählich ab, dass der Aufenthalt in Fulda ungefähr die ursprünglich geplante Länge haben würde. Nur halt leider eine Stunde später… Das Abendessen rückte damit wieder in Sichtweite – weitere Probleme aber auch. Der Bus von Gersfeld nach Bischofsheim fährt nämlich nicht stündlich… Da meine Fahrkarte bis Bischofsheim ging, meinte der Schaffner, dass ich vermutlich einen Taxigutschein bekommen würde, wenn der nächste Bus erst Stunden später fährt. (Ich sah meinen Optimismus mal vorsichtig um die Ecke blinzeln.)

Also ging es in Fulda zum Service-Point, wo die nette Mitarbeiterin diese Ansicht teilte. Sie gab mir den Gutschein und versprach, das Taxi zu 20 Uhr nach Gersfeld zu bestellen. Als ich ging (zusätzlich versorgt mit einem kostenlosen halben Liter Wasser von der Bahn), suchte sie gerade die Nummer im Telefonbuch, und ich machte mich auf zum Bäcker und dann zum Zug. (Nebenbei bemerkt: In dieser Bummel-RB gab es genau eine Toilette – funktionstüchtig und mit Toilettenpapier.)

Gegen 20 Uhr war ich dann in Gersfeld. Das Taxi allerdings nicht… nach 10 Minuten Wartezeit machte ich mich auf die Suche nach der Servicenummer der Bahn, was bei Internetgeschwindigkeit Edge so seine Zeit dauerte. Das Telefonat dann auch. „Wenn Sie dies wollen *laberlaber*, drücken sie die 1. Wenn sie das wollen *laberlaber*…“ Keine der Nummern passte so wirklich, weshalb ich es mit dem Trick versuchte, einfach abzuwarten. Brachte aber nichts „ich habe Sie nicht verstanden. Wenn Sie dies wollen *laberlaber*…“ Nach vermutlich 5 Minuten hatte ich mich endlich durch’s Menü gewühlt (ich hatte mich für „Fahrgastrechte“ entschieden), musste mir noch anhören „Wenn Sie Fahrgastrechte geltend machen wollen *laber* Formular *laber* Servicepoint *laber*… Ihre Wartezeit beträgt voraussichtlich 6 Minuten“ und gab entnervt auf. Schlussendlich kam dann halt jemand extra von Bischofsheim, um mich abzuholen.
Ich weiß ja nicht, ob der Anruf beim allgemeinen Chaos am Service-Point vergessen wurde, oder ob die Taxizentrale es verbockt hat, aber als ich da so in Gersfeld rumstand und mich mit dieser sogenannten „Service“-Nummer rumärgerte, war bei mir der Punkt erreicht, wo ich doch etwas sauer und genervt war.

Aber das Wochenende mit lieben Menschen in einem tollen Haus war trotzdem schön. Dieses Mal war ich privat da, aber ich kenne die Gästehäuser Hohe Rhön ja dank SMD schon gut, allerdings eher in Eis und Schnee – davon konnte dieses Mal wirklich so gar keine Rede sein^^.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: