Verfasst von: Seemädel | 17. April 2013

Woran du merkst, dass…

a) … Handwerker im Haus sind:

  • Krach morgens um kurz vor 7 Uhr
  • Krach vormittags
  • Krach nachmittags
  • mordsmäßigem Dreck vor deiner Wohnungstür
  • kalte Luft im Wohnungsflur, da die Haustür daueroffen ist
  • das Licht im Fahrradkeller geht wochenlang nicht, weil es am selben Stromkreis hängt wie die zu renovierende Wohnung
  • verschiedenste Gerüche im Flur
  • Zigarettenrauch im Haus- und Wohnungsflur
  • ein Schild der Vermieter an der Tür, das besagt, dass Rauchen in der Wohnung weder morgens, noch mittags, noch zu Feierabend zulässig ist
  • darauffolgend an den Kippen auf der Wiese vor dem Haus

b) … dein Fahrrad etwas Zuwendung braucht:

  • Wenn du dein Rad abschließt, hast du hinterher schwarze Finger.
  • Wenn du aus Versehen an die Kette kommst, haben deine Finger keinerlei Spuren.

c) … endlich Frühling wird:

  • mehr Räder vor dem Haus und im Fahrradkeller
  • mehr Radfahrer auf den Straßen, darunter auch Leute, die im Schneckentempo vor einem her schwanken (kein Wunder, bei dem Tempo bekomme ich auch Gleichgewichtsprobleme…)
  • Du stellst gegen 19 Uhr entsetzt fest, wie spät es schon ist, denn du rechnest nicht damit, dass es nach 18 Uhr noch richtig hell da draußen ist.
  • Akkus von Fahrradbeleuchtung und Handy halten deutlich länger.
  • Man kann die Straße wieder sehen, z.B. mein „heißgeliebtes“ Kopfsteinpflaster sowie die Schlaglöcher.
  • Der Schnee ist zwar weg, aber gefühlte 1000 Tonnen Kies und Sand befinden sich noch auf den Radwegen, was das Kurvenfahren etwas gefährlicher macht.
  • Wasser kommt in flüssiger Form vom Himmel und der Lübecker Sprühregen hat uns wieder. (Das haben wir hier ungefähr so oft wie Nebel am Bodensee… der einzige Unterschied ist eigentlich, dass die Tröpfchen minimal größer sind als beim Nebel…)
  • Familie Feuerwanze ist in der Großfamilie unterwegs:
Feuerwanzen auf Ausflug

Feuerwanzen auf Ausflug

Advertisements

Responses

  1. *lach* Die Ausführung ist einfach genial! Nur, warum hält dein Handyakku länger? Brauchtest du den immer, um etwas zu sehen?
    Gerade an die Helligkeit abends habe ich mich auch noch nicht gewöhnt.
    Und du hast einen Pukt vergessen: Endlich wird man morgens von frischer Luft begrüßt, weil das Fenster in der Küche die ganze Nacht aufbleiben konnte.
    Dafür kommt hier oben aber noch immer nur kühlere Luft an, ich bekomme jedes Mal einen „Hitzschlag“, wenn ich rausgehe, weil es wärmer ist als erwartet.

  2. Ne, die Akkus mögen keine Kälte und gehen dann deutlich schneller leer…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: