Verfasst von: Seemädel | 29. Juli 2011

Köln (1) – erste Eindrücke

  • vieiiiiel Polizei
  • viele Essmöglichkeiten aller Nationalitäten, natürlich auch Kölsch und z.B. Japanisch
  • ein riesiger Dom mit faszinierenden bunten Fenstern
  • komplizierte Kreuzungen
  • ein unkompliziertes und nettes Hostel, das an so eine Art Sex-and-Gay-Viertel grenzt
  • unfreundliche Verkäuferinnen und unfreundliche Kellnerinnen
  • ein Rhein, der ganz anders wirkt als bei uns
  • merkwürdige Bauten
  • Überreste der Römer
  • eine nette christliche Buchhandlung
  • „moderne Antiquariate“ (was auch immer das ist)
  • viele kleine Lädchen, die Schlussverkauf haben
  • „Kölner Souvenirs“ à la Kuckucksuhr und Erzgebirge
  • ein Kleidergeschäft namens Himbeertörtchen
  • französische Wörter und Geschäftsnamen 🙂
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: