Verfasst von: Seemädel | 16. Juni 2011

Studikon – Rückzugsmöglichkeiten

1000 Leute? Sind ja schon ganz schön viele Menschen… Da wir wie auch schon 2009 geniales Wetter hatten, ist das aber gar nicht so aufgefallen. Man konnte ja überall draußen sein oder am Main spazieren gehen.

Aber es gab auch so Rückzugsmöglichkeiten – den Raum der Hoffnung (den man sich für eine halbe Stunde reservieren konnte, in der man ganz alleine dort war), den Raum der Stille und einen Raum als „Gebetsgarten“.

Im Gebetsgarten konnte man einen Rundgang machen, der an einen Kreuzweg erinnerte.

Gebetsgarten

Gebetsgarten


Man konnte die Stationen so besuchen, wie man wollte – Reihenfolge egal und sie mussten auch nicht irgendwie „abgearbeitet“ werden 😉

Der Raum der Stille sollte einfach den Rückzug ermöglichen. Schön gestaltet mit Decken, Kissen, Bibelversen… konnte man dort mal ganz in Ruhe sitzen und nachdenken über das, was man in Gesprächen mitgenommen hatte, was es an Input gegeben hatte… das tat gut, denn so schön eine Studikon ist, so anstrengend ist sie einfach auch mit den vielen Leuten und dem vielen Input.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: