Verfasst von: Seemädel | 3. August 2010

SMD Summer Camp

Vom 23.-26. Juli hatten wir unser SMD Summer Camp – ein Zeltwochenende in Irndorf (bei Beuron) mit Leuten aus verschiedenen SMD-Gruppen aus dem südlichen BW, die Mehrheit aus Konstanz, Ulm und Freiburg, aber auch aus anderen Gruppen waren ein paar Teilnehmer da.

Es war sehr schön, einige Leute wiederzusehen und neue kennenzulernen und überhaupt mal wieder in einem Zeltlager zu sein :). Die Zelte waren luxuriös – dicht und mit Bretterboden und Feldbetten ausgestattet. Bloß der Weg zu Waschräumen und Esszelt war leicht schlammig und führte über eine ziemlich lange, steile und glitschige Holztreppe…

Zelte

Zelte

Vormittags gab es immer Bibelarbeiten (unter anderem mit einem SMD-Gründungsvater, der von den Anfängen der SMD vor 60 Jahren erzählt hat) und Austausch darüber, den Rest der Zeit haben wir uns mit Reden, Singen, Lagerfeuer, Geländespiel, Wandern, Volleyball… und Wasserschlacht vertrieben. Offenbar fanden die Wolken, dass sie uns ein bisschen unterstützen müssen – nach 1,5 trockenen Tagen begann es am Sonntag Abend in exakt dem Moment zu regnen, als die Wasserschlacht beendet wurde, die ein paar Konstanzer per Überfall angezettelt hatten ;-).
In der Nacht auf Sonntag wurden wir auch noch von einem ehemaligen SMDler und seiner Jugendgruppe „überfallen“, leider waren die Mädelszelte für die Jungs tabu, sodass wir nur halb beteiligt waren ;-(. Schlussendlich gelang es uns aber gemeinsam, unser Schild (eine Fahne zum Klauen gabs nicht *g*) und unsere in Geiselhaft genommen Jungs zurückzubekommen.

Negative Auswirkung des Wochenendes: Meine Hosen waren mir irgendwann zu eng… wir hatten ein Küchenteam, was super und superreichlich gekocht hat :).

Fazit des Wochenendes insgesamt: Wir sind leicht verrückt, aber es war äußerst witzig… und wann überrage ich schon mal alle anderen um eine halbe Körperlänge? „Ach Seemädel, komm mal her“ – und zack war ich oben…

Wie ich in den Tagen nach dem Summer Camp leicht beruhigt feststellte, sind allerdings nicht nur die Studenten in der SMD manchmal etwas verrückt, sondern auch unsere Hauptamtlichen – wie ich zu diesem Ergebnis gekommen bin, schreibe ich allerdings nicht hier rein, das könnt ihr selber in „Die Chefin und der Schalk“ im Studikon-Blog nachlesen, falls es euch interessiert ;).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: